Valentinstag: Wo kommt der Tag der Liebe eigentlich her?

Erlebnisgeschenke, Geschenkideen

Blumen, Geschenke und persönliche Liebeserklärungen: Am Valentinstag wird die Liebe jedes Jahr ganz gross gefeiert. Kitsch und grosse Gefühle gehören am 14. Februar einfach dazu – aber wusstest du, dass der Ursprung des Tags der Liebe gar nicht mal so romantisch war, wie man annehmen könnte?

Der heilige Valentin: Hals über Kopf verurteilt

Romantik, Valentinstag, Tag der Liebe

Der Valentinstag geht auf den heiligen Valentin zurück, der gemeinhin als Schutzpatron der Liebenden gilt. So weit, so gut. Leider war Valentins Leben alles andere als eine romantische Komödie: Er lebte im 3. Jahrhundert nach Christus im alten Rom, wo er jedoch nicht gerade grosse Beliebtheit genoss. Valentin traute nämlich Liebespaare nach christlicher Art, obwohl der Kaiser das damals verboten hatte. Insbesondere Paare, die normalerweise nicht hätten heiraten dürfen, weil sie z.B. aus verschiedenen Ständen kommen, nahmen Valentins Dienste rege in Anspruch. Und nicht nur das: Er soll seinen Paaren sogar Blumen aus dem eigenen Garten zur Eheschliessung mitgebracht haben. Ein echter Romantiker also – und ein sturer Rebell. Nur leider war sein Widerstand von ziemlich kurzer Dauer. Die Menschen, die Valentin traute, verliebten sich Hals über Kopf ineinander – Valentin hingegen verlor Hals und Kopf, als er am 14. Februar 269 auf Befehl des Kaisers hin enthauptet wurde. Autsch.

Und wie entstand nun der Valentinstag?

Tag der Liebe, Valentinstag

Nach seinem Tod wurde am 14. Februar 469 auf Geheiss von Papst Gelasius I. ein Gedenktag für Valentin eingerichtet, der inzwischen heiliggesprochen worden war. Ein Happy End für Valentin? Nicht ganz, denn 1969 wurde der Tag seines Andenkens aus dem römischen Kalender gestrichen. Der Grund dafür? Die Figur des Valentins sei historisch nicht belegbar. Nicht, dass es viel verändert hätte – der 14. Februar wird bis heute weltweit als Tag der Liebe gefeiert. Valentin, falls er denn wirklich existiert hat, kann sich also über mangelnde Prominenz definitiv nicht beschweren.

Der historische Valentinsbrauch

Valentinstag, Tag der Liebe

Aber wie wurde jetzt aus dem Gedenktag eines Heiligen der Valentinstag, wie wir ihn heute kennen? So ganz ist der Ursprung nicht klar. Man weiss jedoch, dass ab dem 15. Jahrhundert in England «Valentinspaare» gebildet wurden. Das waren Verliebte, die sich gegenseitig Geschenke oder Gedichte schickten. Wie so viele andere Traditionen auch, wurde der Brauch später durch Auswanderer in die USA mitgenommen und von dort schliesslich mit ein paar Umwegen im 2. Weltkrieg in die Schweiz eingeschleppt. Ab den 50er-Jahren wurde der Valentinstag hier kommerziell als Tag der Liebe vermarktet – und verschafft Schweizer Blumenhändlern jährlich einen Rekordumsatz von 4 Millionen verkauften Rosen.

Valentinstag

Tja, und hier sind wir nun also: Fast 2’000 Jahre nach Valentins Tod hat sich der Valentinstag erfolgreich ins kollektive Gedächtnis (und die Geldbeutel der Grossunternehmen) eingenistet. Das nächste Mal, wenn du deinen Lieblingsmenschen am 14. Februar überraschst, denkst du vielleicht mal an ihn und seinen unerbittlichen Kampf für die Liebe. Und wenn du jetzt mit Schrecken feststellst, dass du überhaupt noch nicht für Valentinstag vorbereitet bist: Keine Sorge, wir sind für dich da. In unserer Auswahl an Geschenkartikeln und Erlebnisgutscheinen findest du garantiert das Richtige für dich und den besonderen Menschen in deinem Leben.

Evelyne

Evelyne

Das Jonglieren mit Worten war schon immer Evelynes grosse Leidenschaft. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, die Tastatur zum Glühen zu bringen, macht sie Fingerakrobatik auf ihrem Playstation-Controller oder bereist fremde Länder.

© 2022 geschenkparadies.ch | Impressum | Datenschutz