Die familiäre Atmosphäre zog sich durch den ganzen Morgen

Als Schokoladenliebhaber geht für mich mit dem Schokoladenworkshop einen Traum in Erfüllung. An einem frühlingshaften Samstag machte ich mich früh morgens auf den Weg Richtung Zürichsee.

Die gemütliche Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln klappte einwandfrei und in Uerikon angekommen traf ich meine Begleitung. Zusammen gingen wir die kurze Strecke zu Fuss zum Zielort, dem Maison Truffe. Dort angekommen wurden wir zugleich freundlich begrüsst und erkundeten erstmal neugierig die Location. Die Mischung aus Grossraumküche und Laden beeindruckte uns, in jeder Ecke gab es etwas zu entdecken. Nach und nach kamen die Kursteilnehmer an, unter ihnen grösstenteils weibliche Personen zwischen 5 und 40 Jahren.

Auf los geht’s los! Wir wurden alle mit Plastikkochschürze eingekleidet und gebeten unseren Vornamen auf dieser zu vermerken. Wir duzten uns von Beginn an alle, was mir sehr gefiel. Die familiäre Atmosphäre zog sich dann auch durch den ganzen Morgen.

Wir wurden eingeführt in die grosse Kunst des Schokohasen Giessens! Die beiden Kursleiterinnen spielten alle Teilschritte mit der Gruppe durch, vom Auswählen des Wunschhasens, über die detailreiche Dekorationsgestaltung bis zum Füllen der Schokohasen. Gespannt verfolgten die Kursteilnehmer-/innen den Vorgang und beobachteten die geschickten Hände der Leiterin. Ganz nach dem Motto Zusehen – Nachmachen, machten wir uns kurz darauf selbst an die Arbeit. Das aufgeregte Wühlen nach dem perfekten Hasen begann und man hatte die Qual der Wahl. Ich habe mich ziemlich schnell für drei verschieden grosse und unterschiedlich detailreiche Hasen entschieden und begann sogleich mit der Dekorationsarbeit.

schokolade-workshop3
schokolade-workshop12
schokolade-workshop4

„Ja, ihr habt richtig gelesen – Füllmaterial!“

Beim Osterhasengiessen arbeitet man von Aussen nach Innen, das bedeutet, dass sehr vorausschauend gearbeitet werden muss. Nachdem ich die Augen, die Schleifen und die gewünschten Details mit dunkler oder weisser Schokolade gestaltet hatte, ging ich zum weniger feinmotorischen Teil über und bepinselte beide Formhälften mit Milchschokolade. Nach kurzer Trockenpause war auch bereits das Befüllen der Hasen an der Reihe. Ich hatte mehrere Möglichkeiten, nämlich die Hasen mit derselben Schokolade wie Aussen zu befüllen oder die innere Schicht anders zu machen. Ich beschloss, jeweils einen Hasen Innen mit weisser, einen mit dunkler und einen mit Milchschokolade zu befüllen. Gesagt, getan! Zum guten Schluss konnte ich noch aus einer grossen Auswahl an Füllmaterial auswählen. Ja, ihr habt richtig gelesen – Füllmaterial! Ich entschied mich für Kokosflocken, Krokant und Choco Crisps. Danach durfte ich meine Hasen auf die von der Leiterin vorbereitete Schokofläche stellen, welche dann den Boden bildete.

Nach dem vielen Schokolade naschen war ich ein wenig überzuckert, so kam mir der salzige Apéro um 11:30 gerade recht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stärkten sich am Buffet, die Älteren stiessen bei einem Glas Wein an und die Jüngeren stürzten sich auf die Chicken Nuggets. Es war also für Jeden etwas dabei!

schokolade-workshop7
schokolade-workshop14

„Da standen Sie nun, unsere Kunstwerke“

Weiter gehts mit dem Schokoladenworkshop. Nach kurzer Wartezeit waren meine Schokohasen hart und bereit, um von ihrer Plastikform getrennt zu werden. Dies war schwieriger wie gedacht, aber mit ein wenig Übung wurde ich immer besser und meinen letzten Hasen entfernte ich bereits beim ersten Versuch von der Hülle. Da standen sie nun, meine Kunstwerke. Ich setzte einen nach dem anderen vorsichtig in eine Tüte und band vorsichtig eine farbige Schleife drum. Zu zweit hatten wir in knapp zwei Stunden sechs unterschiedlich grosse Hasen gegossen.

Zum guten Schluss stellte ich meine fertigen Schokoosterhasen auf die Waage, welche mir dann den Endpreis meiner Kunstwerke anzeigte. Dieser war natürlich nur ein Bruchteil dessen, was ich in einer Konfiserie zahlen hätte müssen.

fullsizeoutput_79da
schokolade-workshop10
schokolade-workshop8

Fazit zum Schokoladenworkshop

Mit vollem Magen und über beide Backen grinsend verliess ich das Maison Truffe an diesem Samstag. Die Sonne schien und ich freute mich bereits, in die Ohren meines ersten selbst gegossenen Schokohasens beissen zu können. Der Schoko-Workshop ist ein absolutes Highlight für jeden Schokoladenfan, egal ob gross oder klein!

Teaser18
Lea

Lea

Als Medienwissenschaftlerin und Journalistin vertextet und fotografiert Lea unsere Produkte und sorgt im Geschenkmagazin für Inspiration. In ihrer Freizeit geht die Winterthurerin gerne mit Freunden auf die Gasse, malt, hört Konzerte oder entdeckt die Welt ausserhalb der Landesgrenzen.

Veröffentlicht:
11. April 2017

Link zum Artikel:
Schokoladen-Workshop

© 2019 geschenkparadies.ch | Impressum | Datenschutz