Kürbis schnitzen: 3 tolle Ideen für die Resteverwertung

Do it yourself, Gourmet & Kulinarik

Was ist das Erste, was dir einfällt, wenn du an Halloween denkst?

Wenn die Antwort «Kürbis» lautet, dann bist du nicht allein. Geschnitzte Kürbisse sind DER Inbegriff von Halloween – aber hast du dir schon je überlegt, warum das eigentlich so ist?

Kürbisse an Halloween

Zurück geht der Brauch der geschnitzten Kürbisse auf eine alte Legende aus Irland. Sie erzählt die Geschichte von Jack, der nach seinem Tod weder von Himmel noch Hölle eingelassen wurde. Aus diesem Grund ist seine Seele dazu verbannt, für alle Ewigkeit nachts auf Erden zu wandeln. Und um die finsteren Nächte zu erhellen, trägt er eine ausgehöhlte Rübe mit sich, in der sich eine glühende Kohle befindet – deshalb auch der Name: Jack O’Lantern (Jack mit der Laterne).

Jetzt kennst du also die Ursprünge der leuchtenden Kürbisse. Vielleicht hast du jetzt ja sogar selbst Lust, dein Zuhause mit gruseligen Schnitzereien zu verzieren. Doch wohin mit den Resten, die dabei entstehen? Wir haben dir im Folgenden 3 Rezepte zusammengestellt, wie du deine Kürbisreste ganz einfach verwerten kannst.

Kürbis-Suppe

Das Bild zeigt die Kulisse eines Escape Room: Eine dunkle Gasse mit einem Fenster, hinter dem sich der Schatten eines Mannes abzeichnet.

Der Klassiker unter den Kürbisrezepten wärmt die Seele auch an kalten Herbsttagen. Schnell und einfach zubereitet, ist dieses Suppe ein Genuss für jeden Geschmack und jedes Alter.

Für 6 Portionen Suppe brauchst du:

  • 1 gehackte Zwiebel
  • 1 TL Currypulver
  • 400g Kürbis
  • 2 Rüebli
  • 8dl Gemüsebouillon
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Zwiebel hacken und in Butter zusammen mit dem Curry kurz andämpfen. Kürbis und Karotten in kleine Stücke schneiden und dazugeben. Bouillon hinzufügen, aufkochen, nach Vorliebe würzen. Zugedeckt für 20 Minuten köcheln lassen.

Suppe pürieren und abschmecken. Nach Wunsch Crème Fraîche oder Rahm hinzufügen, um die Suppe zu verfeinern. Profitipp: Mit Kokosmilch enthält die Kürbissuppe einen besonders exotischen Beigeschmack.

Übrigens: Du kannst die Kürbissuppe auch ganz einfach in Gefässe abfüllen und tiefkühlen – so reicht sie garantiert den ganzen Winter lang!

Kürbis-Kichererbsen-Curry

Das Bild zeigt eine Gefängniszelle mit einem alten Stuhl. Davor steht eine Kommode. Darauf stehen ein Buch, eine Lampe und eine Vase.

Dieses Rezept bezaubert nicht nur mit der richtigen Portion Würze, sondern ist darüber hinaus auch noch überaus gesund und 100 % vegan. Das Curry wird mit Kichererbsen angefertigt, die als eiweissreiche Alleskönner unter den Nährstoffen bekannt sind. Probiere es am besten gleich selbst aus!

Für 4 Portionen brauchst du:

  • 1 kg Kürbis
  • 2 EL Currypulver
  • 1,5 TL Chilipulver
  • 3 kleine Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400 g Kichererbsen
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1 TL Koriander
  • 4 dl Kokosmilch
  • Salz und Pfeffer
  • Rapsöl

Ofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Kürbis in kleine Stücke schneiden. Mit 1 EL Currypulver, 1 TL Chilipulver und 2 EL Rapsöl in einer Schüssel mischen.

Bachblech vorbereiten und mit Backpapier auslegen. Kürbis darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen für 30 Minuten backen.

Knoblauch fein schneiden. Kichererbsen aufkochen und zur Seite stellen. Zwiebeln schälen, hacken und bei mittlerer Hitze kurz andünsten. Restliche Gewürze, Kichererbsen und Knoblauch hinzugeben. Mit Kokosmilch ablöschen und würzen. Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Kürbis zum Curry hinzufügen. Nach Bedarf mit Wasser mischen. Nochmals 5-10 Minuten köcheln lassen und anrichten. Guten Appetit!

Kürbis-Cake

Das Bild zeigt einen Teddybären, eine Lampe sowie eine Karte, auf der "In The Dark" steht.

Geniesse die Herbsttage bei einer Tasse heisser Schokolade und einem leckeren Kürbis-Cake. Dieser Kuchen ist nicht nur schnell zubereitet und vegetarisch, sondern passt auch super als Halloween-Überraschung.

Für 4 Personen brauchst du:

  • 150 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Prisen Salz
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 4 EL Kürbiskerne
  • 1 TL Backpulver
  • Wenig Pfeffer, Kardamompulver und Muskat
  • 600 g pürierter Kürbis
  • Für die Form: Cakeform von ca. 30 cm, gefettet

Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Butter in Schüssel geben, Zucker und Salz hinzufügen. Die Eier eins nach dem anderen dazugeben und verrühren, bis die Masse eine helle Farbe angenommen hat.

Mehl und alle restlichen Zutaten inkl. Gewürze mischen. Pürierter Kürbis hinzugeben. Unter die Masse mischen. Teig in die Form geben.

Ca. 50 Minuten in der Mitte des Ofens backen. Cake herausnehmen und auskühlen lassen. Mit Schlagrahm anrichten.

Tipp: In Klarsichtfolie eingewickelt, bleiben die Kuchenstücke bis zu 3 Tag im Kühlschrank haltbar.

Fazit: Die Reste des Kürbisschnitzens lassen sich ganz einfach in vielseitige und leckere Gerichte verwandeln! Lade dir einfach unsere Rezepte herunter und probiere es am besten gleich selbst aus. Wir wünschen «en Guete»!

Evelyne

Evelyne

Das Jonglieren mit Worten war schon immer Evelynes grosse Leidenschaft. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, die Tastatur zum Glühen zu bringen, macht sie Fingerakrobatik auf ihrem Playstation-Controller oder bereist fremde Länder.

© 2021 geschenkparadies.ch | Impressum | Datenschutz